Aktuelles
Der Mittelrhein zu Gast in Dresden

· ·

JU Deutschlandtag 2017


Die Junge Union Deutschlands veranstaltete ihren 17. Deutschlandtag in Dresden vom 06. bis zum 08. Oktober. Gastgeber war in diesem Jahr der Landesverband Sachsen und Niederschlesien unter der Leitung von Alexander Dierks MdL, der gemeinsam mit unserem Bundesvorsitzenden Paul Ziemiak MdB durch die dreitägige Sitzung der rund 1000 anwesenden Delegierten und Gästen führte.
Das Wochenende stand ganz im Zeichen des Tagungsmottos „Das europäische Haus zukunftsfest machen“, sowie den gleichnamigen Leitantrag. Aber auch die Wahlnachlese wurde auf Grund der zeitlichen Nähe zu den vergangenen Bundestagswahlen zu einem elementaren Bestandteil der Beratungen und Reden. Daher verabschiedeten die Delegierten gleich am ersten Tag der Sitzung nach intensiver und langer Diskussion bis in die Nacht hinein die Dresdener Erklärung, in der die Junge Union ihre Forderungen an die kommende Regierung erklärt. Positiv war die große Anzahl an erfolgreichen Änderungsanträge und allgemeinen Anträge aus dem Mittelrhein, sowie ein angenommener Initiativantrag des Landesverbands NRW in dem eine Wahlrechtsreform zur Verkleinerung des Bundestages und der Angleichung der Dauer der Wahlperiode an die der Länder gefordert wurde.
Neben unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel, den beiden Ministerpräsidenten der Länder Sachsen und Saarland, Stanislav Tillich und Annegret Kramp-Karrenbauer, den Bundesministern Thomas de Maiziere und Alexander Dobrindt, sowie dem Staatssekretär für Finanzen Jens Spahn und vielen weiteren nationalen Rednern konnten die JU‘ler einige internationale Gäste begrüßen, wie zum Beispiel den Vorsitzenden der YEPP Andrianos Giannou. Besonders erfreulich waren dabei die langen Anschlussdiskussionen mit den Rednerinnen und Rednern. So stellte sich die Bundeskanzlerin auf offener Bühne den Fragen der im Saal Anwesenden.
Die JU Mittelrhein freut sich besonders für den Gewinner des Preises für die meisten Follower bei Twitter, welcher jährlich vom Bundesvorsitzenden überreicht wird. Die Junge Union Köln konnte ihren Titel verteidigen und nimmt den Pokal wieder mit nach Hause bevor beim kommenden Deutschlandtag ein neuer Sieger gekürt wird.
Doch wer gut arbeitet, der muss auch gut feiern. Die „Dresdner Nacht“ vom Samstagabend bot eine ausgelassene und grandiose Gelegenheit dazu. Der Landesverband Sachsen und Niederschlesien hat hier bewiesen nicht nur große Tagungen, sondern auch gute Feiern organisieren zu können.
Zum Abschied erklärte die Bezirksvorsitzende Romina Plonsker MdL: „Ich bedanke mich stellvertretend für alle Mittelrheiner Delegierten bei den Helfern und Organisatoren für diesen tollen Deutschlandtag, sowie für den herzlichen Empfang in Dresden!“
Der kommende Deutschlandtag wird unter der Leitung der JU Schleswig-Holstein in Kiel stattfinden.

« Junge Union Mittelrhein auf dem 53. JU NRW-Tag in Krefeld Junge Union Mittelrhein besucht Phantasialand »